Grundthemen meiner Familienbiografie -  gestern, heute und morgen

In der Familie erlernen wir unsere ersten Strategien und beginnen damit zu werden, wer wir sind. Manchmal übernimmt man aus der eigenen Familie aber auch Werte- und Normsysteme, die im späteren, eigenen Leben nicht mehr passen. Sie schädigen und engen ein. Die Reflektion und Revision dieser Muster kann es uns erlauben, mehr zu werden wer wir wirklich sind und Blockaden zu überwinden.

 

Oft lässt sich über das Verstehen der eigenen Familie eine diffuse Unzufriedenheit lösen und es wird möglich nicht immer wieder ungewollt in ähnliche Situationen zu geraten, in denen man bewusst gar nicht sein möchte. Oft entspricht man an diesen Stellen Famiienregel, handelt "aus dem Affekt heraus" und hat keinen guten Zugang zu seinen eigenen Gefühlen. Auch Schwierigkeiten im Umgang mit den Emotionen anderer, haben Ihre Ursache oftmals im Familiensystem.

 

Über konkret angeleitete Aufstellungsübungen und strukturierte Reflektionen wird es dann möglich sich weiter und mehr auf dem eigenen Weg zu bewegen und den Systemregeln entspannter gegenüber zu treten.

 

Der Tagesworkshop bietet einen Raum für allgemeine Wahrnehmungs- und Kraftübungen. Es werden persönliche Strategien und Mechanismen für den Alltag herausgearbeitet. Der Workshop integriert Techniken des Psychodramas, der Pessotherapie, des lösungsorientierten Coachings und der Acceptance-Commitment-Therapy (ACT).

 
---------------
Geplante workshops für Frühjahr 2017: "Resilienz und Arbeit - gesund sein und bleiben", "Der Archetyp und die Narration des Märchens - wie uns Kulturmythen steuern", "Emotionstraining - sich besser wahrnehmen, besser leben"
---------------

Psychologische Workshops: Zielorientiert. Wirksam. Mit Herz.

Psychologischer Workshop - Projektive Arbeit mit Symbolen
Psychologischer Workshop - Projektive Arbeit mit Symbolen

„Man entdeckt keine neuen Erdteile, ohne den Mut zu haben, alte Küsten aus den Augen zu verlieren.“  André Gide